Museum der Kulturen Basel

Traurige Weihnachten

14.11.2014 - 11.01.2015

Weihnachten gilt als eines der emotionalsten Feste im Jahreslauf. Dazu entwickelt hat es sich insbesondere im 19. Jahrhundert, als es zu einem Fest der Familie wurde. Kriege nehmen keine Rücksicht auf Bräuche und so wurden Familien in Kriegszeiten getrennt - und nicht selten war das Weihnachtsfest getrübt, weil Väter, Brüder und Söhne im Felde standen oder gar bei Kampfhandlungen ihr Leben lassen mussten. Weihnachten war dann kein fröhliches sondern ein überaus trauriges Fest.

Die Ausstellung "Traurige Weihnachten" zeigt Formen und Handlungen von Weihnachtsfesten in den Kriegen von 1870/71, 1914-18 und 1939-45. Sie macht augenfällig, wie die Weihnachtstage in den Familien und an der Front respektive beim Grenzdienst der Schweizer Armee aussahen. Dabei wird auch nach den Strategien zur Erhaltung der Moral gefragt. Ein wichtiger Aspekt der Ausstellung wird sein, dass uns heute wohl vertraute weihnachtliche Brauchelemente in den Kriegsjahren einen Popularitätsschub erlebt haben. Vorgestellt werden ferner Artefakte, die geschaffen wurden, um etwas Freude an Kriegsweihnachten zu bereiten.

< zurück

Das Museum der Kulturen Basel mit spektakulärem Faltdach von Herzog & de Meuron
Das Museum der Kulturen Basel mit spektakulärem Faltdach von Herzog & de Meuron