Fondation Beyeler, Riehen/Basel

Paul Klee - Workshops für Lehrpersonen / Erwachsene

Mit 20 Werken ist Klee zusammen mit Pablo Picasso der am besten in unserer Sammlung vertretene Künstler. Als Sammler und Galerist engagierte sich der Gründer unseres Museums Ernst Beyeler auf vielfältigste Art und Weise für Paul Klees Schaffen. Durch seine Hände sind rund 500 Werke des Künstlers gegangen. Beyelers Sammlungspassion galt hauptsächlich dem Spätwerk des Künstlers, das er "wegen der farblichen Qualität und der Ausdrucksstärke" besonders schätzte. Im Laufe der Jahre ist es Beyeler gelungen, eine hochkarätige Sammlung zusammenzutragen, zu deren Schlüsselwerken Gemälde wie Aufgehender Stern, 1931 und Zeichen in Gelb, 1937 zählen.

In unserer kommenden Ausstellung möchten wir uns einem bis jetzt noch wenig untersuchten Aspekt in Paul Klees Schaffen widmen - der Abstraktion. Die wichtigsten Aspekte in Klees ungegenständlichen Werken sind dabei in seinem ganzen Schaffen von zentraler Bedeutung: Natur, Architektur, Musik und Schriftzeichen.

Im Workshop werden diese vier Kategorien erneut aufgegriffen. Eine der Lieblingstechniken Klees war die Ölpause, die im Workshop erprobt werden kann. Dabei steht Klees Umgang mit der Farbe in Verbindung zu dem Motiv, von präziser Landschaft zu geheimen Zeichen, im Vordergrund.

Ausstellung
Paul Klee. Die abstrakte Dimension

Daten / Dauer
01.10.-21.01.2018
Mo-Do, nach Absprache, 2,5 h

Schulstufe

Gruppengrösse
max. 20 Teilnehmende

Kosten
nach Absprache

Anmeldung
Anmeldung erforderlich unter: fuehrungen@fondationbeyeler.ch

Eine schriftliche Anmeldung ist mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin notwendig.

Die Anmeldung ist nur mit schriftlicher Bestätigung der Fondation gültig und muss vorgewiesen werden.

< zurück