Fondation Beyeler, Riehen/Basel

Paul Klee - Freie Besichtigung (ohne Führung)

Mit 20 Werken ist Klee zusammen mit Pablo Picasso der am besten in unserer Sammlung vertretene Künstler. Als Sammler und Galerist engagierte sich der Gründer unseres Museums Ernst Beyeler auf vielfältigste Art und Weise für Paul Klees Schaffen. Durch seine Hände sind rund 500 Werke des Künstlers gegangen. Beyelers Sammlungspassion galt hauptsächlich dem Spätwerk des Künstlers, das er "wegen der farblichen Qualität und der Ausdrucksstärke" besonders schätzte. Im Laufe der Jahre ist es Beyeler gelungen, eine hochkarätige Sammlung zusammenzutragen, zu deren Schlüsselwerken Gemälde wie Aufgehender Stern, 1931 und Zeichen in Gelb, 1937 zählen.

In unserer kommenden Ausstellung möchten wir uns einem bis jetzt noch wenig untersuchten Aspekt in Paul Klees Schaffen widmen - der Abstraktion. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden die Abkehr vom Gegenständlichen und die Entwicklung abstrakter Kunst zu einem Hauptthema für viele europäische Künstler. Auch Paul Klee wandte sich dieser Herausforderung zu: In seinem fast 10.000 Arbeiten umfassenden Œuvre lassen sich - vom Früh- bis zum Spätwerk - überaus spannende Beispiele für die Entwicklung abstrakter Bildwelten sowie für Abstraktionsprozesse in der Malerei beobachten. Die wichtigsten Aspekte in Klees ungegenständlichen Werken sind dabei in seinem ganzen Schaffen von zentraler Bedeutung: Natur, Architektur, Musik und Schriftzeichen.

Neben den Hauptwerken werden bis jetzt nur selten ausgestellte und wenig bekannte Arbeiten gezeigt, die den Künstler in einem überraschend neuen Licht erscheinen lassen werden.

Ausstellung
Paul Klee. Die abstrakte Dimension

Daten / Dauer
1. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018

Montag 10.30, 11.30, 12.30, 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr (max. 6 Schulklassen pro Tag)

Dienstag bis Freitag 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr (max. 3 Schulklassen pro Tag)

Aufenthalt max. 2 Stunden

Schulstufe
1.-3. Schuljahr
4.-6. Schuljahr
7.-9. Schuljahr
Weiterführende Schulen

Gruppengrösse
max. 25 Teilnehmende pro Gruppe

Kosten
Aufgrund einer privaten Zuwendung ist das Angebot 2017 kostenlos.

Zum 20. Geburtstag der Fondation Beyeler schenken wir zudem allen SchülerInnen unter 25 Jahren und jeweils zwei Lehrpersonen im Jahr 2017 freien Eintritt.

Anmeldung
Anmeldung erforderlich

Eine schriftliche Anmeldung ist mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin notwendig. Anmeldung

Unangemeldeten Schulklassen/ Studierendengruppen kann der Zutritt zum Museum verwehrt bleiben. Sofern noch Termine frei sind, bezahlen sie eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.- plus Eintritte pro Person

< zurück