Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.


Datenschutz
Ausstellung
Ausstellung Alle

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

nackt! Die Kunst der Blösse

Heute: 11.00 - 17.00 Uhr

26. Oktober 2018 - 28. April 2019

Die Debatten um Feminismus, Gender Studies und zuletzt #MeToo führen dazu, dass vermehrt auch nackte Körper in der Kunst hinterfragt werden. Dabei ist der Akt als universelles Bildthema tief in der Kunstgeschichte verankert.

Obwohl in den alten Kulturen Entblössung als anstössig galt, sind in den antiken Künsten nackte Körper von Männern, Frauen und Kindern omnipräsent, am ausgeprägtesten in der körperfixierten Bildkunst Griechenlands. Die damaligen Künstler und Auftraggeber verbanden mit der Darstellung der Nacktheit unterschiedliche Bedeutungsebenen wie Unsterblichkeit, religiöse Unantastbarkeit, oder natürliche Ursprünglichkeit; ja selbst das Ideal des zivilisierten Mannes wurde bildwirksam am nackten Körper zelebriert.

Die Ausstellung „nackt!“ leuchtet anhand ausgewählter Beispiele aus der eigenen Sammlung die Kunst der Blösse der Antike in allen ihren Facetten aus, hinterfragt deren Bedeutung und zeigt ihre Wirkung auf.


Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
Museum
Aussenaufnahme Gebäude Antikenmuseum

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

OffenGeschlossen | 11.00 - 17.00 Uhr

St. Alban-Graben 5,  4010  Basel

Öffnungszeiten

Mo Geschlossen  |  Di 11.00 - 17.00 Uhr  |  Mi 11.00 - 17.00 Uhr  |  Do 11.00 - 22.00 Uhr  |  Fr 11.00 - 22.00 Uhr  |  Sa 11.00 - 17.00 Uhr  |  So 11.00 - 17.00 Uhr

Weihnachten/Neujahr 2019/2020

23. Dezember 2019: Geschlossen

24. Dezember 2019: Geschlossen

25. Dezember 2019: Geschlossen

26. Dezember 2019: Geschlossen

30. Dezember 2019: Geschlossen

31. Dezember 2019: Geschlossen

01. Januar 2020: Geschlossen

02. März 2020: Geschlossen

03. März 2020: Geschlossen

04. März 2020: Geschlossen

05. März 2020: Geschlossen

06. März 2020: Geschlossen

07. März 2020: Geschlossen

08. März 2020: Geschlossen

09. April 2020: 11.00 - 17.00 Uhr

10. April 2020: 11.00 - 17.00 Uhr

01. Mai 2020: Geschlossen

21. Mai 2020: 11.00 - 17.00 Uhr

01. August 2020: Geschlossen

24. Dezember 2020: Geschlossen

25. Dezember 2020: Geschlossen

26. Dezember 2020: Geschlossen

31. Dezember 2020: Geschlossen

01. Januar 2021: Geschlossen


1. Mai 2020

01. Mai 2020: Geschlossen


Museum

Das Antikenmuseum Basel verfügt über eine herausragende Sammlung ägyptischer, griechischer, italischer, etruskischer und römischer Kunstwerke. Es ist das einzige Museum in der Schweiz, das ausschliesslich antiker Kunst und Kultur des Mittelmeerraumes gewidmet ist. Das Museum mitten in der Stadt Basel ist ein Ort, an dem die Antike immer wieder aus neuen Perspektiven heraus beleuchtet wird.

 

Weitere Standorte: Antikenmuseum Basel, Skulpturenhalle

Eintrittspreise

Eintritt CHF 10.-
Reduzierter Eintritt: CHF 5.-
Kinder: Eintritt frei

Die Reduktion gilt für Personen unter 20 Jahren und Personen in Ausbildung unter 30 Jahren, die sich ausweisen können.

Spezialpreise während Sonderausstellungen
Donnerstag und Freitag: Gratiseintritt ab 17 Uhr in die Sonderausstellung und in ausgewählte Teile der Dauersammlung

colourkey freier Eintritt

Museums-PASS-Musées freier Eintritt

Schweizerischer Museumspass freier Eintritt

Anfahrt

Tram 1/2/15 > Kunstmuseum
Ausstellungen
Abbildung einer griechischen Vase
Ausstellung

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Die Griechen und ihre Welt. Identität und Ideal

Dauerausstellung

In der Dauerausstellung "Die Griechen & ihre Welt. Identität und Ideal" präsentiert das Antikenmuseum Basel einen Teil seiner herausragenden Vasensammlung aus einer aktuellen und überraschenden Perspektive. Meisterwerke aus der Antike werden lebendige Zeugen einer erstaunlich ...
weitere Informationen
Gladiatorenhelm
Ausstellung

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Gladiator. Die wahre Geschichte

22. September 2019 - 22. März 2020

Der Gladiatorenkampf ist eines der bekanntesten Phänomene der Antike. Doch was steckt wirklich hinter den brutalen, oftmals auch tödlich endenden Kämpfen? Die aufwändig gestaltete Ausstellung hinterfragt das gängige Gladiatorenbild und zeigt anhand neuester ...
weitere Informationen