Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Workshop

HEK (Haus der elektronischen Künste)

Share: Medientechnologien und Kulturvermittlung

13. Januar 2024 | 10.00 - 16.00 Uhr

Die Vermittlung des HEK (Haus der Elektronischen Künste) setzt an der Schnittstelle der Bereiche Kunst, Medienkultur und Technologie an. Im Kurs vermitteln wir einen Überblick über das aktuelle Themenfeld von Medienkunst, und geben einen praxisnahen Einblick in Tools, Tricks und Know How für einen gestalterischen Umgang mit digitalen Technologien nach dem Motto «low floor, high ceiling». Der Kurs richtet sich an Vermittler:innen und Lehrpersonen.



Im Kurs vermitteln wir einen Überblick über das aktuelle Themenfeld von Medienkunst und geben einen praxisnahen Einblick in Tools, Tricks und Know How für einen gestalterischen Umgang mit digitalen Technologien. Dabei schöpfen wir aus der langjährigen Erfahrung in der Vermittlung und dem gestalterischen Umgang mit digitalen Medien des HEK.

Nach einem Ausstellungsrundgang, Hintergrundinformationen zum HEK und zu seiner Sammlung netzbasierter Kunst tauchen wir ein in die Tools und Ideen aus dem Repertoire der BitFabrik, dem Programmierclub des HEK. Weiterhin stehen «Makey Makey» und «Scratch» auf dem Programm, wo sich Programmieren und haptisches Gestalten auf ideale Weise verbinden. Zudem vertiefen wir uns beim Live Coding ins Programmieren mit Text und Gestalten von elektronischen Rhythmen und Sounds. Dabei dürfen Do-it-yourself Technologien und das Löten eines kleinen Trash-Dance-Bots nicht fehlen.

Daten: Samstag, 13.1.2024, 27.1.2024, 3.2.2024, jeweils von 10:00-16:00
Anmeldung über IADE FHNW


Museum

HEK (Haus der elektronischen Künste)

OffenGeschlossen | 12.00 - 18.00 Uhr

Freilager-Platz 9,  4142  Münchenstein / Basel

Öffnungszeiten

Mo Geschlossen  |  Di Geschlossen  |  Mi 12.00 - 18.00 Uhr  |  Do 12.00 - 18.00 Uhr  |  Fr 12.00 - 18.00 Uhr  |  Sa 12.00 - 18.00 Uhr  |  So 12.00 - 18.00 Uhr

Lieferzeiten:
Mo-Fr: 09:00-16:00, Zufahrt über Oslostrasse

Museum

Das HEK (Haus der Elektronischen Künste) ist das nationale Kompetenzzentrum, das sich mit allen Kunstformen befasst, die sich mit Medien und neuen Technologien auseinandersetzen und diese reflektieren. Mit seiner interdisziplinären Ausrichtung ermöglicht das HEK einer breiten Öffentlichkeit Einblicke in Kunstproduktionen unterschiedlicher Gattungen in der Auseinandersetzung von Kunst, Medien und Technologie. In einem vielfältigen Programm aus Ausstellungen, kleineren Festivalformaten, Performances und Konzerten widmet sich das HEK aktuellen gesellschaftlichen Themen und Fragestellungen sowie technologisch-ästhetischen Entwicklungen. Neben der Veranstaltungs- und Ausstellungstätigkeit beschäftigt sich das HEK mit der Sammlungsmethodik und dem Erhalt digitaler Kunst.

Eintrittspreise

Eintritt regulär: 12 CHF
Eintritt reduziert: 8 CHF
(Studierende/Lernende, AHV, IV, Personen unter 20 Jahren, Gruppen ab 10 Personen)

HEK Jahreskarte: 25 CHF
(Ausstellungen gratis, Konzerte, Veranstaltungen und Vermittlungsangebote zum reduzierten Preis - gültig für ein Jahr)

Schulklassen: Gratis

Weiterführende Schulen: 90 CHF
Schulklassen und Gruppen werden gebeten sich im Vorfeld anzumelden, mehr dazu hier.

GRATISEINTRITTE:

Eintritt kostenlos: Kinder bis und mit 16 Jahren, Studierende von Kunsthochschulen und der Kunstgeschichte, Schüler:innen und Studierende für Projektarbeit (gegen entsprechenden Nachweis), Begleitpersonen von Behinderten, Lehrpersonen zur Unterrichtsvorbereitung

Wir gewähren reduzierten oder kostenlosen Eintritt mit folgenden Karten:
Asylsuchende und Geflüchtete mit S, N, F oder B Ausweis (Vermerk: Flüchtlingsstatus)
Basel Card (50%)
ColourKey
Freiwilliger Museumsverein Basel FMB
ICOM
IKT (International Association of Curators of Contemporary Art)
Jahreskarte Kunsthaus Baselland
Jahrespass HEK
KulturLegi Caritas
Kunstschaffende IAA/AIAP
MACT/CACT Mitglieder
Mediamus
Medienschaffende gegen Presseausweis
Mitglieder der SGBK
Museums PASS Musées
Museumspersonal Museen Basel
Raiffeisen Member Plus
Schweizer Museumspass
Verband der KunsthistorikerInnen der Schweiz VKKS
Visarte
VMS
Wie wärs mal mit

EXTRA:
Happy Hour: Mi - Fr, 12:00-13:00 Uhr ist der Eintritt in die Ausstellung kostenlos.
Happy Sunday: Immer am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in die Ausstellung gratis

colourkey freier Eintritt

Museums-PASS-Musées freier Eintritt

Schweizerischer Museumspass freier Eintritt

Anfahrt

Tram 11 (Richtung Aesch) ab Bahnhof SBB bis Haltestelle Freilager

Mit dem Auto von der Autobahn A2 bis Ausfahrt St. Jakob. Wegweiser Dreispitz folgen und Einfahrtstor 13 nehmen. Parkhaus vorhanden: Parkhaus Ruchfeld

Mit dem Auto von Basel City Richtung Münchenstein/Dreispitz-Freilager, Einfahrtstor 13

Barrierefreiheit

Anreise und Ankunft

Das Museum befindet sich 100 Meter entfernt von der Tramhaltestelle Freilager, Münchenstein. Es muss keine Strasse überquert werden. Das HEK verfügt über einen Parkplatz für Menschen mit Behinderung direkt vor dem Museum (Details siehe unten).

Das gesamte Museum ist schwellenfrei zugänglich.

Der Zugang zum Museum führt über eine Treppe mit 8 Stufen oder eine rollstuhlgerechte Rampe links vom Eingang. Der Eingang zum Foyer erfolgt durch zwei Flügeltüren aus Glas. Links befindet sich eine unbediente Garderobe mit Schliessfächern und geradeaus rechts die Museumskasse sowie das bediente Museumscafé. Links von der Kasse führt eine Flügeltür ohne Schwelle in den Ausstellungsbereich.

Eintritt

IV-Bezüger:innen erhalten ermässigten Eintritt. Begleitpersonen von Menschen mit einer Seh-, Mobilitäts- oder Hörbehinderung haben freien Eintritt. Blindenführhunde sind erlaubt.

Ausstellungsbereich

Der Ausstellungsbereich erstreckt sich über einen grösseren Raum und mehrere kleinere Nebenräume, die sich alle im Erdgeschoss befinden. Die Ausleuchtung der Ausstellungsräume hängt von den aktuellen Ausstellungen ab und ist generell aufgrund der zahlreichen Videoprojektionen eher schwach. Im Foyer ist sie sehr gut.

Im Ausstellungsbereich ist keine Induktionsanlage installiert. Für jede Ausstellung sind Saaltexte an der Museumskasse erhältlich. Je nach Möglichkeit verfügen Videoarbeiten über Text-Transkriptionen oder Untertitel (DE oder EN).

Untergeschoss mit Toilette und Veranstaltungsraum

Das Untergeschoss ist per Treppe oder öffentlichem Lift zugänglich. Eine Betontreppe mit 23 Stufen, 3 Zwischenpodesten und einem einseitigen Handlauf führt ins Untergeschoss. Die Türe des Lifts ist 90 cm breit, die Fläche beträgt 120 cm mal 150 cm.

Das Museum verfügt über eine geschlechterneutrale, öffentliche Rollstuhltoilette. Die Tür öffnet sich nach innen, ein Türschliesser ist vorhanden. Die Fläche beträgt 250 cm mal 220 cm, ein L-Griff an der Wand sowie ein Klappgriff auf der freien Seite sind vorhanden. Ein Alarmknopf ist nicht installiert, das Waschbecken ist unterfahrbar. Der Schlüssel ist an der Museumskasse erhältlich.

Zufahrt mit Auto für Menschen mit Behinderung

Nach der Einfahrt zum Dreispitz über Tor 13 wählen sie direkt links die Zufahrt über die Florenz-Strasse in Richtung Hochhaus der Hochschule HGK FHNW. Um die Polleranlage versenken zu lassen, betätigen Sie bitte die Klingel der Hochschule HGK FHNW. Sie werden mit dem Empfang verbunden. Falls dieser nicht besetzt ist wählen Sie die Service-Nummer 0041 / 61 335 40 46. Der Weg führt dann über den Freilager-Platz. Direkt beim Museum befindet sich ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung.

Auskunft und Anfragen: office@hek.ch, +41 (0)61 331 58 40
Ausstellungen
Ausstellung

HEK (Haus der elektronischen Künste)

Libby Heaney: Quantensuppe

23. März 2024 - 26. Mai 2024

Libby Heaney ist eine bildende Künstlerin und promovierte Quantenphysikerin, die sich in ihren Werken mit den Auswirkungen von Technologien wie Quantencomputing oder maschinellem Lernen auf die Gesellschaft auseinandersetzt und dies kritisch wie spielerisch ...
weitere Informationen