Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ausstellung
Ausstellung

Kunsthaus Baselland

Regionale 23: Homes. Die Mehrzahl von Zuhause

Heute: 11.00 - 17.00 Uhr

27. November 2022 - 08. Januar 2023

Mit Ester Alemayehu Hatle, Christine Camenisch | Johannes Vetsch, Lea Fröhlicher, Anja Ganster, Alyona Grekova, Aida Kidane, Lena Laguna Diel, Josefina Leon Ausejo, Daniela Müller, Cheyenne Oswald, Joan Pallé, Nadiia Rohozhyna, Nicolas Sarmiento, Jade Tang, Inka ter Haar

Er ist brüchiger geworden, der Begriff vom Zuhause. Längst ist das Zuhause nicht selbstverständlich der Ort, an dem man geboren ist und aufwächst, im Kreise von Freunden und Familie; in welchem die Sprache des Elternhauses auch auf den Strassen und in der Schule gesprochen wird; ein Ort, der gleichbedeutend ist mit Zugehörigkeit, Sicherheit. Oft sind es das Studium, die Arbeit, aber auch leider und immer mehr Krisen, Angst und Gefahr, die viele Menschen dazu veranlassen oder eben auch zwingen, die eigenen vier Wände oder die Heimat zurückzulassen.
Die eingeladenen Künstler*innen der diesjährigen Regionale im Kunsthaus Baselland leben und arbeiten allesamt in der Region, in Frankreich, Deutschland oder der Schweiz – doch ihre Heimat ist mehr. Sie kommen aus der Ukraine und sind vor dem Angriffskrieg Russlands nach Basel geflüchtet. Sie kommen aus verschiedenen Orten und Gegenden der Schweiz, Deutschlands, Frankreichs, Kataloniens, Perus, Argentiniens, Eritreas etc., um in der Region zu studieren, zu leben und als Künstler*in tätig zu sein. Sie haben sich mit Stipendien längere Zeiten an Orten wie Südafrika aufgehalten, um dort zu arbeiten und das Land zu erfahren. Die Region, in der wir uns befinden, die als Dreiländereck bezeichnet wird, vereint viel mehr als drei Länder, denn die Menschen, die für kürzere oder längere Zeit hier leben und uns bereichern, kommen aus der ganzen Welt – freiwillig oder aus politischen Gründen.
Was heisst heute Heimat, da viele von uns, in neue Orte oder Länder aufgebrochen sind, um ein neues Zuhause zu schaffen? Warum benutzen wir das Wort Heimaten so selten, wenn es doch das ist, was vielen von uns entsprechen würde. So zeigt die Ausstellung gerade auch diesen Umstand unseres Hier und Jetzt auf; sie thematisiert auf unterschiedliche Weise genau jene Vorstellungen oder Konstrukte von Orten des Zusammenlebens, der Herkunft, des temporären Aufenthalts, der emotionalen Bindung – zugleich aber auch jene, die sie aus unterschiedlichen Gründen hinter sich lassen mussten und auf die sie nun zurückblicken. Auch sind es Momente des Unterwegsseins, freiwillig und unfreiwillig, die hier thematisiert werden. Die eingeladenen Künstler*innen stellen daher mit ihren Werken die entscheidende und zugleich so dringliche Frage, die es heute zu klären gilt: Wie wollen wir in Zukunft leben, wie die Zukunft gemeinsam gestalten? Und nicht zuletzt: Was braucht es, damit wir einen Wandel hervorrufen können – in Gesellschaft, Kultur, Politik, Natur –, um in aller Unterschiedlichkeit und Vielfältigkeit voller Respekt und Offenheit zusammenleben zu können? (Text von Ines Goldbach)

Die Regionale ist eine jährliche Gruppenausstellung, entwickelt im Kontext einer grenzüberschreitenden Kooperation von 18 Institutionen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz mit dem Fokus auf lokale, zeitgenössische Kunstproduktion in der Drei-Länder-Region um Basel.

KuratorIn: Ines Goldbach und Ines Tondar


Lea Fröhlicher, Yerevan for the Time Being (Filmstill, Ausschnitt), 2021
Museum

Kunsthaus Baselland

OffenGeschlossen | 11.00 - 17.00 Uhr

St. Jakob-Strasse 170,  4132  Muttenz/Basel

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger: Eine Augenübung zur Freude des Hauses (2021), Jahresaussenprojekt Kunsthaus Baselland 2021, © zvg

Öffnungszeiten

Mo Geschlossen  |  Di 11.00 - 17.00 Uhr  |  Mi 11.00 - 17.00 Uhr  |  Do 11.00 - 17.00 Uhr  |  Fr 11.00 - 17.00 Uhr  |  Sa 11.00 - 17.00 Uhr  |  So 11.00 - 17.00 Uhr

Ostern
7.4.2023: geschlossen
8.4.2023: 11–17 Uhr
9.4.2023: 11–17 Uhr
10.4.2023: 11–17 Uhr

Auffahrt
18.5.2023: 11–17 Uhr

Pfingsten
28.5.2023: 11–17 Uhr
29.5.2023: geschlossen

Art Basel
12.6.2023: 10–18 Uhr
13.6.2023: 10–18 Uhr
14.6.2023: 14–20 Uhr
15.6.2023: 10–18 Uhr
16.6.2023: 10–18 Uhr
17.6.2023: 10–18 Uhr
18.6.2023: 10–18 Uhr

Weihnachten/Neujahr
24.12.2023: geschlossen
25.12.2023: geschlossen
26.12.2023: geschlossen
31.12.2023: geschlossen
1.1.2024: geschlossen

Museum

Das Kunsthaus Baselland gehört zu den führenden Ausstellungshäusern für regionale, nationale und internationale zeitgenössische Kunst in der Region Basel. Auch in diesem Jahr wird ein besonderer Fokus auf Künstler und Künstlerinnen verschiedenen Jahrgangs gelegt werden, die in Basel tätig sind sowie auf internationale Kunstschaffende, die explizit mit dem Ort und der Architektur des Kunsthauses umgehen und daraus neue Werkkomplexe entwickeln. Teilweise werden hier erste grosse Einzelausstellungen für die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler realisiert.

Eintrittspreise

Erwachsene: CHF 12.-
Ermässigter Eintritt: CHF 9.-

Kinder bis einschl. 18 Jahre, Geflüchtete (mit Ausweis N, F, B und S), Mitglieder Kunstverein Baselland, Presse, ICOM, KulturLegi, Studierende des kunsthistorischen Seminars BS, der Schule für Gestaltung Basel und HGK FHNW freier Eintritt

colourkey freier Eintritt

Museums-PASS-Musées freier Eintritt

Anfahrt

Tram 14, Bus 36/37/47 > St. Jakob

Barrierefreiheit

Behindertentoilette nicht vorhanden
Ausstellungen
Ausstellung

Kunsthaus Baselland

Simone Holliger. venir en main

02. Februar 2023 - 09. Juli 2023

Seit einigen Jahren wählt die mehrfach ausgezeichnete, international tätige Künstlerin Simone Holliger (* 1986 in Aarau, CH) spezifische Materialien, welche sie durch eine prozesshaft und experimentell angelegte Arbeitsweise zu viele Meter hohen und breiten Skulpturen und ...
weitere Informationen
Ausstellung

Kunsthaus Baselland

Pia Fries

03. Februar 2023 - 09. Juli 2023

Unbestritten gehört Pia Fries seit den 1990er-Jahren international zu den wichtigen Positionen innerhalb der Malerei. Geboren 1955 in Beromünster, CH, zog sie in den 1980er-Jahren nach Düsseldorf, um an der dortigen Kunstakademie bei Gerhard Richter zu studieren, deren ...
weitere Informationen