Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ausstellung
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Holbein und Dostojewsky. Der Tote Christus und seine Wirkung

Heute: Geschlossen

10. Juli 2021 - 30. Januar 2022

Vor 500 Jahren schuf Hans Holbein d.J. den Toten Christus im Grab, der heute zu den Ikonen in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel gehört. 300 Jahre später, im Jahr 1821, wurde der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski geboren. In seinem Roman Der Idiot hat Holbeins Gemälde einen denkwürdigen Auftritt, der zurückgeht auf einen Besuch des Schriftstellers im Kunstmuseum Basel. Anlässlich dieses doppelten Jubiläums richtet das Kunstmuseum Basel eine besondere Präsentation ein, in deren Zentrum der Tote Christus im Grab steht, ergänzt durch Textstellen aus Dostojewskis Roman und wissenschaftliche Erkenntnisse.


Holbein-Saal im Museum an der Augustinergasse, 1939. Kunstmuseum Basel
Museum
Wir sehen die Bögen der Front des Kunstmuseums Basel eine Strasse und im Hintergrund der Neubau des Kunstmuseums

Kunstmuseum Basel

Geschlossen

St. Alban-Graben 16,  4010  Basel

Foto: Julian Salinas

Öffnungszeiten

Mo Geschlossen  |  Di 10.00 - 18.00 Uhr  |  Mi 10.00 - 20.00 Uhr  |  Do 10.00 - 18.00 Uhr  |  Fr 10.00 - 18.00 Uhr  |  Sa 10.00 - 18.00 Uhr  |  So 10.00 - 18.00 Uhr

Weihnachten/Neujahr 2021/2022

24. Dezember 2021: Geschlossen


Museum

Das Kunstmuseum Basel besteht aus drei Häusern: Dem Hauptbau, der hauptsächlich die Sammlung bis zur Klassischen Moderne beherbergt, dem Neubau, in dem die grossen Sonderausstellungen ihren Platz haben, und dem Gegenwart, dem Ausstellungshaus für Gegenwartskunst.

Der Hauptbau des Kunstmuseums Basel aus dem Jahr 1936 wurde von dem Basler Architekten Rudolf Christ zusammen mit dem Stuttgarter Baumeister Paul Bonatz, beide Vertreter einer konservativen Moderne, entworfen. Er war als reines Sammlungshaus konzipiert worden. Im Erdgeschoss präsentiert sich heute die Sammlung Basler Kunst, im Zwischengeschoss die Werke der Sammlung Im Obersteg und wechselnde Ausstellungen des Kupferstichkabinetts. Im ersten Obergeschoss finden sich die Sammlungen mit Kunst aus dem Mittelalter und der Renaissance sowie des 17., 18. und 19. Jahrhunderts. Werke der Klassischen Moderne und der Europäischen Nachkriegsmoderne werden im 2. Obergeschoss präsentiert. Schliesslich beherbergt der Hauptbau im Erdgeschoss den Shop und das Bistro Kunstmuseum.

Im April 2016 eröffnete gegenüber dem Hauptbau und unterirdisch mit diesem verbunden der Neubau, entworfen vom ortsansässigen Architekturbüro Christ & Gantenbein. Er ist sowohl für Sonderausstellungen als auch für Sammlungspräsentationen konzipiert. Der Neubau zitiert in vielen seiner Elemente die architektonische Sprache des Hauptbaus: Am offensichtlichsten manifestiert sich dieser Dialog im monumentalen Treppenhaus des Neubaus mit dem zentralen runden Oberlicht, im Kratzputz des Foyers und des Treppenhauses, sowie in der subtilen Farbgebung der Backstein-Fassade. In den Oberlichtsälen im 2. Obergeschoss werden die grossen Sonderausstellungen präsentiert. Die anderen Geschosse sowie der unterirdische Verbindungstrakt zum Hauptbau sind für Sammlungswerke ab 1950 vorgesehen – mit Ausnahme des zeitgenössischen Kunstschaffens, das im Kunstmuseum Basel | Gegenwart gezeigt wird. Im Erdgeschoss des Neubaus befindet sich zudem eine zusätzliche Verkaufsstelle des Shops im Hauptbau.

Eintrittspreise

Hauptbau | Neubau | Gegenwart

Sammlung & Ausstellungen
Eintritt: CHF 16.-

Ermässigt: CHF 8.-
Jugendliche, Studierende bis 30 J., IV-Bezüger, Gruppen (ab 10 P.), Baselcard

Sonderausstellungen
Eintritt CHF 26.-

Ermässigungen:
Gruppen (ab 10 P.), Freiw. Museumsverein Basel, Freiwillige Akademische Gesellschaft Basel: CHF 18.-
Studierende bis 30 J., IV-Bezüger, Baselcard: CHF 13.-
Jugendliche: CHF 8.-

Freier Eintritt
Für Kinder bis einschliesslich 12 Jahre.
Jeweils am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr sowie am ersten Sonntag des Monats ist der Eintritt in die Sammlung gratis. Am Mittwoch ist das Museum bis 20 Uhr geöffnet. Der freie Eintritt gilt nicht für die grossen Sonderausstellungen. Diese können am Gratissonntag für CHF 16 (statt CHF 26) besucht werden.
Besuchen Sie unsere Webseite für vollständige Informationen zu unseren Angeboten

colourkey freier Eintritt

Museums-PASS-Musées freier Eintritt

Schweizerischer Museumspass freier Eintritt

Anfahrt

Tram 1/2/15 > Kunstmuseum

Barrierefreiheit

zugänglich
Ausstellungen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Joseph Beuys. Sammlungspräsentation

Dauerausstellung

In Erinnerung an Hans U. Bodenmann (1926–2016), früher Sammler und langjähriger Freund von Joseph Beuys, schenken Dr. h.c. Maja Oeri und ihre Söhne Hans Emanuel und Melchior Oeri der Öffentlichen Kunstsammlung Basel elf Vitrinen von Joseph Beuys.

Diese sind im ...
weitere Informationen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Böcklin begegnet

Dauerausstellung

Der Basler Künstler Arnold Böcklin zählt zu den wichtigsten Vertretern des Symbolismus und ist einer der Hausheiligen des Kunstmuseums. Die Ausstellung stellt über 90 Gemälde und plastische Arbeiten Böcklins vor. Somit beherbergt das Kunstmuseum Basel die bedeutendste ...
weitere Informationen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Holbein und Dostojewsky. Der Tote Christus und seine Wirkung

10. Juli 2021 - 30. Januar 2022

Vor 500 Jahren schuf Hans Holbein d.J. den Toten Christus im Grab, der heute zu den Ikonen in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel gehört. 300 Jahre später, im Jahr 1821, wurde der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski geboren. In seinem Roman Der Idiot ...
weitere Informationen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Camille Pissarro. Das Atelier der Moderne

04. September 2021 - 23. Januar 2022

Camille Pissarro gehört zu den wichtigsten Malern im Frankreich des 19. Jahrhunderts, und das weit über den Impressionismus hinaus. Die Ausstellung legt den Fokus auf seine zahlreichen Kollaborationen mit Künstlern wie Claude Monet, Paul Cézanne und Georges Seurat und den ...
weitere Informationen
Veranstaltungen
Führung

Kunstmuseum Basel

Kontrovers?

09. Dezember 2021 | 17.00 - 17.45 Uhr

Führungen zu ausgewählten Werken der Sammlung

Jeden Monat widmet sich die Reihe «Kontrovers?» einem Werk der Sammlung, das zum Zeitpunkt seiner Entstehung oder aus heutiger Perspektive als provokant wahrgenommen werden kann. Ziel der Führungen ist es, nicht nur ...
weitere Informationen
Wir sehen die Bögen der Front des Kunstmuseums Basel eine Strasse und im Hintergrund der Neubau des Kunstmuseums
Spezial

Kunstmuseum Basel

mittwoch-matinee: Raunächte

15. Dezember 2021 | 10.15 - 12.00 Uhr

Raunächte, Raue Nächte oder Rauchnächte sind zwölf Nächte um den Jahreswechsel, denen im europäischen Brauchtum eine besondere Bedeutung zugemessen wird. Gemeinsam gehen wir der Mythologie dieser Zeit nach, die Sammlung des Kunstmuseum Basel bildet dabei den Ausgangspunkt ...
weitere Informationen
Führung

Kunstmuseum Basel

Ich höre was, was Du nicht siehst

17. Dezember 2021 | 15.00 - 16.00 Uhr

Führung in der Sammlung für Sehbehinderte und Blinde

Was geschieht, wenn Kunst nicht durch das Auge betrachtet wird? Alle drei Wochen bietet das Kunstmuseum Basel eine Führung für Sehbehinderte und Blinde durch die Sammlung an. Die Führung findet sitzend in den ...
weitere Informationen
Führung

Kunstmuseum Basel

Mit Baby ins Museum

23. Dezember 2021 | 10.15 - 11.15 Uhr

Das Museum soll ein Ort für alle sein, auch für die Jüngsten. Wir bewegen uns durch die Galerieräumen mit Tragehilfen, Platz für Kinderwagen hat es unter den Akarden.

Jeden 4. Donnerstag im Monat
Kosten: Eintritt + CHF 5
weitere Informationen
Wir sehen die Bögen der Front des Kunstmuseums Basel eine Strasse und im Hintergrund der Neubau des Kunstmuseums
Spezial

Kunstmuseum Basel

mittwoch-matinee: Making the World – Spirituelle Welten

12. Januar 2022 | 10.15 - 12.00 Uhr

Zum Jahreswechsel gehen wir in uns und versuchen, mit Hilfe der künstlerischen Arbeiten das neue Jahr zu imaginieren. Ein spiritueller Ausstellungsrundgang, der den Anfängen gewidmet ist.

Kosten: CHF 10/5* (für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, keine weiteren ...
weitere Informationen