En poursuivant votre navigation sur le site, vous acceptez notre utilisation des cookies.

Exposition
Exposition

Basler Papiermühle

CarakterTypen. Basel und die Typografie von 1920 bis heute

Aujourd'hui: 11.00 h - 17.00 h

06 mai 2021 - 15 août 2021

In keinem anderen Jahrhundert seit der Erfindung des Buchdrucks gab es in Druckereien so fundamentale Umwälzungen wie im 20. Jahrhundert. Und mit der Technik wandelte sich auch die grafische Gestaltung – nicht weniger radikal! Die alten, von der Materialität des Bleisatzes bestimmten typografischen Regeln waren spätestens mit dem Einzug von Fotosatz und Offsetdruck nicht mehr bindend. Neue Drucktechniken eröffnen eine bisher nicht gekannte Freiheit in der Textgestaltung und neue Ausdrucksformen, mit Schrift und Satz umzugehen. Typografie entwickelte sich im 20. Jahrhundert zu einer eigenständigen Kunstform.

Doch schon vor diesen Umwälzungen, in den 1950er-Jahren, bildete sich in der Schweiz ein wiedererkennbarer typografischer Stil heraus, der unter den Bezeichnungen Schweizer Typografie und Swiss Style internationale Bekanntheit erlangte und bis in unsere Gegenwart hinein wirkt. Die damals entwickelten Gestaltungsrichtlinien gelten noch heute als modern. Für die Entstehung dieses Stils kamen wesentliche Impulse aus Basel: einerseits durch das beachtenswerte typografische Schaffen und der hervorragenden Ausbildung an der Schule für Gestaltung mit so renommierten Lehrpersonen wie Armin Hofmann und Emil Ruder, andererseits durch in Basel erschaffene Schriften, darunter die Helvetica.

Der aufkommende Fotosatz in den 1970er- und 1980er-Jahren veränderte den Prozess des grafischen Gestaltens vollends. Die freie Verknüpfbarkeit von Bild und Text, die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten, Schriften zu verzerren oder überlappen zu lassen, wurden für Werbekampagnen gerne aufgegriffen. In Basel unterrichtete damals Wolfgang Weingart. Mit seinen unkonventionellen, immer Grenzen überschreitenden Arbeiten galt er als Enfant terrible der Grafikszene. Gemeinsam mit seinen Studierenden versuchte er, die neu gewonnenen gestalterischen Freiheiten auszuloten. So experimentierten sie zusammen mit den neuesten, eben erst auf dem Markt erschienenen Erfindungen wie Fotokopierern oder den ersten Computern mit einer grafischen Benutzeroberfläche.

All diese Impulse, die von Lehrpersonen an der Schule für Gestaltung Basel ausgingen, haben ihren Einfluss auf das zeitgenössische Schaffen hinterlassen. Die Ausstellung schliesst daher mit einem Blick auf das Heute.

Die Präsentation besteht aus zwei Teilen: Grundsätzliche Aspekte der Typografie erweitern die Dauerausstellung im ersten und zweiten Stock. Sie nehmen punktuell Bezug auf die bestehende Thematik im Raum und funktionieren unabhängig voneinander. Im Veranstaltungsraum im dritten Stock stehen hingegen Basel, die Entstehung der Schweizer Typografie und ihre Auswirkungen auf das zeitgenössische Schaffen vom Vordergrund.


Progeabzüge zur Entstehung der Schrift Helvetica, © Basler Papiermühle
Museum

Basler Papiermühle

ouvertfermé | 11.00 - 17.00 h

St. Alban-Tal 37,  4052  Basel

Eingang mit Mühlerad, Foto: Kostas Maros

Horaires d'ouverture

Lu fermé  |  Ma 11.00 - 17.00 h  |  Me 11.00 - 17.00 h  |  Je 11.00 - 17.00 h  |  Ve 11.00 - 17.00 h  |  Sa 13.00 - 17.00 h  |  Di 11.00 - 17.00 h

Fête nationale Suisse 2021

01 août 2021: fermé


Noël/Nouvel An 2021/2022

24 décembre 2021: fermé

25 décembre 2021: fermé

26 décembre 2021: 11.00 - 17.00 h

27 décembre 2021: fermé

28 décembre 2021: 11.00 - 17.00 h

29 décembre 2021: 11.00 - 17.00 h

30 décembre 2021: 11.00 - 17.00 h

31 décembre 2021: fermé

01 janvier 2022: fermé


Musée

Entre les murs d'un moulin moyennageux, le visiteur peut suivre pas à pas le parcours du papier, depuis sa fabrication artisanale jusqu'à la finition d'un livre. Réparti sur quatre étages, le musée regroupe expositions et ateliers de production. Interactif et participatif, il montre de façon vivante que l'histoire peut être passionnante à de nombreux égards. Enfants et adultes sont invités à s'essayer à cet artisanat et à expérimenter l'histoire sous toutes ses formes.

Tarifs d’entrée

CHF 15.–/13.–/9.–, familles 30.–/45.-

Museums-PASS-Musées Entrée libre

Passeport Musées Suisse Entrée libre

Plan d'accès

tram 1/2/15 > Kunstmuseum; tram 3 > St. Alban-Tor

Accessibilité

Un fauteuil roulant est disponibles pour les personnes légèrement handicapés ou âgées.
Exposition
Exposition

Basler Papiermühle

Le musée active et interactive

Exposition permanente

Seit 30 Jahren befindet sich die Basler Papiermühle im idyllischen Mühlenquartier St. Alban; in einem Haus, in dem über 500 Jahre lang Papier produziert wurde. Nach einer umfassenden baulichen Sanierung und Neukonzeption der Dauerausstellung wird das selber Hand anlegen und ...
Afficher détails
Exposition

Basler Papiermühle

CarakterTypen. Basel und die Typografie von 1920 bis heute

06 mai 2021 - 15 août 2021

In keinem anderen Jahrhundert seit der Erfindung des Buchdrucks gab es in Druckereien so fundamentale Umwälzungen wie im 20. Jahrhundert. Und mit der Technik wandelte sich auch die grafische Gestaltung – nicht weniger radikal! Die alten, von der Materialität des Bleisatzes ...
Afficher détails