En poursuivant votre navigation sur le site, vous acceptez notre utilisation des cookies.

Exposition
Exposition

Kunsthaus Baselland

Nachleuchten. Nachglühen Videoinstallationen und ihre Wegbereiter

Aujourd'hui: 11.00 h - 17.00 h

23 janvier 2021 - 24 mai 2021

Mit Werken von Georg Faulhaber, Karl Gerstner, Julio Le Parc, Zilla Leutenegger, Roy Lichtenstein, Gustav Metzger, Oscar Muñoz, Nam June Paik, Sergio Prego, René Pulfer, Pipilotti Rist, Teresa Serrano, Keith Sonnier und Nevet Yitzhak

Eine Beobachtung der Gegenwart in Realzeit durch neue Medien wie (Hand-)Kamera, Monitor und Rekorder eröffneten seit den 1960er-Jahren Künstler*innen weltweit neue Möglichkeiten. Woraus hat sich diese neue künstlerische Handschrift entwickelt, welche Rolle spielen kinetische Werke, wie haben sich diese weiterentwickelt, was sind die sogenannten Vorläufermedien, und welche Rolle haben hierbei Schweizer Kunstschaffende im Nebeneinander mit internationalen Kolleg*innen eingenommen? Und schliesslich: Welche Rolle spielt die Entwicklung des Super-8-Films, und können innovative Arbeiten, die einst das Medium auf faszinierende Weise untersuchten, heute noch gelesen und verstanden werden?

Im Zentrum der Gruppenausstellung stehen komplexe Videoarbeiten sowie ihre Vorläufer ab den späten 1950er Jahren, die im Rückblick das Medium auf neuartige Weise genutzt und bis heute eine hohe Wirkung respektive einen Nachklang erwirkt haben. Dank prominenter Leihgaben von beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie privaten und öffentlichen Sammlungen kann eine Auswahl von wichtigen Videopionierinnen und Videopioniere dieser Etappe neben jüngeren Kolleginnen und Kollegen gezeigt werden.

Kuratiert von Ines Goldbach, Käthe Walser und Yasmin Emmenegger (kuratorische Assistenz)


(2003), video installation by Pipilotti Rist Installation view at Postbahnhof am Ostbahnhof Berlin, © Pipilotti Rist, Courtesy the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine
Museum

Kunsthaus Baselland

ouvertfermé | 11.00 - 17.00 h

St. Jakob-Strasse 170,  4132  Muttenz/Basel

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger: Eine Augenübung zur Freude des Hauses (2021), Jahresaussenprojekt Kunsthaus Baselland 2021, © zvg

Horaires d'ouverture

Lu fermé  |  Ma 11.00 - 17.00 h  |  Me 11.00 - 17.00 h  |  Je 11.00 - 17.00 h  |  Ve 11.00 - 17.00 h  |  Sa 11.00 - 17.00 h  |  Di 11.00 - 17.00 h

Musée

Le Kunsthaus Baselland fait partie des maisons d'expositions leader à Bâle pour l'art contemporaine regional, national et international. Le foyer se pose sur des artistes qui exercent dans la région de Bâle ainsi que sur des artistes international, lesquelles travaillent explicitement avec l'endroit et l'architecture du Kunsthaus. Partiellement des premières grandes expositions individuelles pour des artistes invités vont être réalisés.

Tarifs d’entrée

CHF 12.00 / réduit 9.00

colourkey Entrée libre

Museums-PASS-Musées Entrée libre

Plan d'accès

tram 14,
bus 36 > St. Jakob

Accessibilité

Toilettes non accessible en fauteuil roulant
Exposition
Exposition

Kunsthaus Baselland

Anne-Lise Coste. Poem Police

08 avril 2022 - 17 juillet 2022

Anne-Lise Coste (*1973 in Marignane bei Marseille, lebt und arbeitet u.a. in Sète) beschäftigt sich seit Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn mit dem Medium der Malerei (z.B. bei ihren Sprühbildern als einer politischen, gesellschaftlich relevanten Einheit. Durch die ...
Afficher détails
Exposition

Kunsthaus Baselland

Gabrielle Goliath. This song is for ...

13 mai 2022 - 17 juillet 2022

Gabrielle Goliath ist eine südafrikanische Künstlerin, die im Multimedialen arbeitet. Sie ist für ihre konzeptionell ausgefeilten und sensiblen Überlegungen zu komplexen sozialen Belangen bekannt, insbesondere in Bezug auf Fragen der Rasse, des Geschlechts und der ...
Afficher détails
Exposition

Kunsthaus Baselland

Latifa Echakhch & Zineb Sedira. For a Brief Moment […] Several Times

02 juin 2022 - 17 juillet 2022

In einer Zeit, in welcher Grenzen hart umkämpft sind und verteidigt werden müssen und zugleich die Zugehörigkeit zu nur einer Nation nicht mehr die Regel ist, könnte das Gemeinschaftsprojekt von Latifa Echakhch und Zineb Sedira aktueller nicht sein. Seit Langem verbindet die ...
Afficher détails