Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Museum

Kunstmuseum Basel | Gegenwart

OffenGeschlossen | 11.00 - 18.00 Uhr

St. Alban-Rheinweg  60,  4052  Basel

Foto: Julian Salinas

Öffnungszeiten

Mo Geschlossen  |  Di 11.00 - 18.00 Uhr  |  Mi 11.00 - 20.00 Uhr  |  Do 11.00 - 18.00 Uhr  |  Fr 11.00 - 18.00 Uhr  |  Sa 11.00 - 18.00 Uhr  |  So 11.00 - 18.00 Uhr

Aufgrund des Ausstellungsaufbaus für «Isa Genzken. Werke von 1973 bis 1983» bleibt das Kunstmuseum Basel | Gegenwart geschlossen.


Weihnachten/Neujahr 2020/2021

23. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

24. Dezember 2020: Geschlossen

25. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

26. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

27. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

28. Dezember 2020: Geschlossen

29. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

30. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

31. Dezember 2020: 11.00 - 18.00 Uhr

01. Januar 2021: 11.00 - 18.00 Uhr

02. Januar 2021: 11.00 - 18.00 Uhr

03. Januar 2021: 11.00 - 18.00 Uhr


Museum

1980 fand mit der Eröffnung des «Museums für Gegenwartskunst» am St. Alban-Rheinweg – eines der weltweit ersten Museen für zeitgenössische Kunst – eine erste Erweiterung des Kunstmuseums Basel statt. Heute trägt es den Namen Kunstmuseum Basel | Gegenwart. Dieses ist ein Gemeinschaftswerk der Emanuel Hoffmann-Stiftung, der Christoph Merian Stiftung und des Kantons Basel-Stadt. Es konnte errichtet werden dank einer Schenkung von Maja Sacher-Stehlin, der Gründerin der Emanuel Hoffmann-Stiftung, ihrer Familie und der Emanuel Hoffmann-Stiftung. Die Christoph Merian Stiftung stellte die im Baurecht des Kantons Basel-Stadt stehenden Liegenschaften zur Verfügung.

Das Kunstmuseum Basel | Gegenwart zeigt Werke zeitgenössischer Kunst aus den Beständen des Kunstmuseums Basel und der Emanuel Hoffmann-Stiftung sowie Sonderausstellungen. Seit 2003 werden die jeweils nicht ausgestellten Werke der Emanuel Hoffmann-Stiftung im Schaulager aufbewahrt. Neben wechselnden Sammlungspräsentationen, die stets in einen Dialog mit der Ausstellungstätigkeit treten, finden regelmässig Vorträge und Diskussionen zu Themen aktueller Kunst statt sowie Werkbetrachtungen und Führungen. Der Ticketschalter befindet sich beim Eingang.

Das Kunstmuseum Basel besteht insgesamt aus drei Häusern: Dem Hauptbau, der hauptsächlich die Sammlung bis zur Klassischen Moderne beherbergt, dem Neubau, in dem die grossen Sonderausstellungen ihren Platz haben, und dem Gegenwart, dem Ausstellungshaus für Gegenwartskunst.

Eintrittspreise

Gegenwart | Neubau | Hauptbau

Sammlung & Ausstellungen
CHF 16.- Erwachsene ab 20 J.
CHF 8.- Jugendliche 13-19 J., Studenten 20-30 J., IV-Bezüger, Gruppen (ab 10 P.), Baselcard

Sonderausstellungen
CHF 26.- Erwachsene ab 20 J. (CHF 32.- bei mehreren Sonderausstellungen)
CHF 18.- Gruppen (ab 10 P.), Freiw. Museumsverein Basel, Freiwillige Akademische Gesellschaft Basel
CHF 13.- Studenten 20-30 J., IV-Bezüger, Baselcard
CHF 8.- Jugendliche 13-19 J.

Im Kunstmuseum Basel gilt freier Eintritt in die Sammlung (Gegenwart, Neubau, Hauptbau) jeweils Di-Fr ab 17 h

Gratissonntag
Am ersten Sonntag des Monats Gratiseintritt in Sammlung und Wechselausstellungen. Gilt nicht für Sonderausstellungen

Dienstag = Museumstag
Jeden Dienstag können Sie alle unsere Ausstellungen für nur CHF 16 besuchen (statt CHF 32 / CHF 26).

colourkey freier Eintritt

Museums-PASS-Musées freier Eintritt

Schweizerischer Museumspass freier Eintritt

Ausstellungen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Isa Genzken. Werke von 1973–1983

05. September 2020 - 24. Januar 2021

Mit dieser Ausstellung lenkt das Kunstmuseum Basel den Blick auf das herausragende künstlerische Frühwerk, das Isa Genzken im ersten Jahrzehnt ihres Schaffens formuliert hat.
weitere Informationen
Ausstellung

Kunstmuseum Basel

Tacita Dean. Antigone

12. September 2020 - 28. Februar 2021

Mit Antigone (2018) wird im Kunstmuseum Basel | Gegenwart das jüngste und bisher komplexeste Werk von Tacita Dean erstmals in der Schweiz gezeigt. Das einstündige Epos bringt ihr Gespür für die subtile Verflechtung von mythologischen Figuren, persönlicher Geschichte und ...
weitere Informationen